Beschreibung

Unter Sattelgelenksarthrose ist die Abnützung des Daumensattelgelenks (Wurzelgelenk des Daumens zwischen dem ersten Mittelhandknochen und dem großen Vieleckbein) gemeint, die mit belastungsabhängigen Schmerzen einhergeht. Wie alle Arthrose-Erkrankungen betrifft sie eher ältere und stark manuell arbeitende Menschen.

Symptome

Schmerzen beim Greifen und Festhalten sowie beim Faustschluss zählen zu den typischen Merkmalen der Sattelgelenksarthrose. Wird diese zu spät versorgt, kann es zu einem Anstieg der Schmerzen und in weiterer Folge zu einem Funktionsverlust der betroffenen Regionen kommen.

Ursachen

Auslöser ist eine Überbelastung des Sattelgelenks durch manuelle Tätigkeiten.

Therapie

Eine gute konservative therapeutische Maßnahme ist die Schienenversorgung, um das Daumensattelgelenk ruhig zu stellen. Weiters kann eine Infiltration der betreffenden Region zur Entzündungshemmung durchgeführt werden. Selten ist ein operativer Eingriff notwendig, wobei in diesem Fall mehrere Techniken angeboten werden. Es erfolgt entweder eine Versteifung des Gelenks oder eine Versorgung mittels eines Implantats. Eine weitere Möglichkeit stellt die so genannte Suspensionsplastik dar. Hierbei wird der betroffene Gelenksanteil entfernt, eine körpereigene Sehne aus der Hand gewonnen und der entfernte Gelenksanteil anschließend damit ersetzt. Nach der Operation erfolgt eine Ergotherapie über mehrere Wochen.