Beschreibung

Unter einer dupuytren´schen Kontraktur versteht man eine meist schmerzlose Bindegewebsvermehrung im Bereich der Sehnenplatte der Hohlhand. Ältere Menschen, insbesondere Männer, sind häufig davon betroffen.

Symptome

Charakteristisch für die Erkrankung ist das Auftreten von Strängen und Knoten an der Handinnenfläche. Durch die Bindegewebsvermehrung und der damit einhergehenden Hauteinziehung kann es zu einem Verlust der Streckfähigkeit einzelner oder mehrerer Finger bis hin zu einem kompletten Funktionsverlust kommen.

Ursachen

Die Ursache für die Entstehung der dupuytren´schen Kontraktur ist bis heute nicht zur Gänze geklärt.

Therapie

Zur Therapie der Erkrankung stehen – abhängig vom Stadium – mehrere Optionen zur Verfügung. Bei milderen Verlaufsformen besteht die Möglichkeit, ein Enzym, die so genannte Kollagenase, lokal in den Strang einzuspritzen. Nach etwa 24 Stunden kann der Strang gebrochen werden, sodass sich der Finger wieder problemlos strecken lässt. Sind mehrere Finger betroffen oder liegt bereits ein fortgeschrittenes Stadium vor, ist eine Operation unter Vollnarkose erforderlich. Im Zuge des operativen Eingriffs wird das überschüssige Bindegewebe möglichst vollständig entfernt.

Im Anschluss sind ergotherapeutische Maßnahmen sowie im Einzelfall auch eine Schienenversorgung notwendig, da die Finger der Vernarbung nicht nachgeben dürfen, sondern in Streckposition gehalten werden müssen.