Beschreibung

Unter Hallux valgus ist der Schiefstand der großen Zehe zu verstehen. Konkret handelt es sich hierbei um eine Abweichung der Großzehe im Grundgelenk in Richtung der kleinen Zehe. Der deutlich sichtbare „Ballen“ stammt jedoch nicht von einer Knochenanlagerung, sondern wird durch das herausgetretene Mittelfußknöchelchen gebildet. Bei Frauen tritt der Hallux valgus öfter auf, was einerseits auf das schlechtere Bindegewebe, andererseits auf das falsche Schuhwerk (hoher Absatz, zu enge Schuhspitzen) zurückzuführen ist.

Symptome

Der hervorgetretene Großzehenballen am Fußinnenrand drückt auf den Schuhrand, wodurch schmerzhafte Entzündungen entstehen.

Ursachen

Neben einer entsprechenden Veranlagung fördert enges Schuhwerk die Entstehung der Fehlbildung. Ein vorhandener Spreizfuß begünstigt ebenfalls die Schiefstellung der großen Zehe.

Therapie

Je nach Ausprägungsgrad der Großzehenfehlstellung kommen verschiedene Operationsverfahren zur Anwendung, wobei die so genannte Austin-Osteotomie die am weitesten verbreitete Methode ist. Nach dem chirurgischen Eingriff muss insgesamt sechs Wochen lang ein spezieller „Hallux-Schuh“ zur Entlastung des operierten Vorfußes getragen werden.